skip to content

Historie

Die historische Entwicklung der St. Anna Schützenbruderschaft Berzbuir 1893 e.V.

Der Verein seit 1893

Fast  120 Jahre Schützentradition in Berzbuir


Die St. Anna Schützenbruderschaft Berzbuir wurde 1893 gegründet. Unterlagen, woraus ersichtlich ist, wer die Gründer unserer Schützenbruderschaft waren oder welcher Anlaß zur Gründung führte, sind leider nicht mehr vorhanden. Aus der Überlieferung und aus Aufzeichnungen der Protokolle ab Sept.1922 steht wohl fest, daß der erste Schützenkönig von Berzbuir Konrad Bauer gewesen ist, der somit wohl auch einer der Mitgründer des Vereins war. Weiterhin wissen wir, daß der Verein nach einem Jahr, also 1894 schon ein eigenes FestzeIt hatte.1914 wurde das Schützenwesen durch den 1 Weltkrieg unterbrochen und viele Schützenmitglieder mußten in den Krieg. Foto Mitglieder St. Anna Schützen Berzbuir 1928

        St. Anna Schützenbruderschaft Berzbuir 1893 e.V. im Jahre 1929 - König Jakob Bauer

Nach dem Kriege fanden die Schützenbrüder wieder zusammen und feierten wieder Schützenfest in Berzbuir; wenn auch das erste Fest in Lendersdorf gehalten wurde. Vorsitzender war Johann Labroir, Kassierer Jakob Bauer und Schriftführer Josef Möbers. Von dieser Zeit haben wir dann wieder alle Aufzeichnungen, von dem, was sich im Schützenverein so alles tat. Bei den Mitgliedsversammlungen wurde viel und lange diskutiert. Diese Versammlungen endeten meist erst dann, wenn sie lange nach Mitternacht von der Polizei geschlossen wurden. Daß es so spät wurde, ist eigentlich nicht verwunderlich; denn diese Versammlungen begannen meist spät, da einige Mitglieder zuvor noch Karten spielten..

Es kam eine schlechte Zeit für die Menschen und auch für den Schützenverein. So wurde in jedem Jahr abgestimmt, ob ein Schützenfest durchgeführt wurde. trotzdem wurde 1930 beschlossen, eine neue Fahne zu kaufen. Hierbei wurde weniger über den Preis als über die Gestaltung debattiert. - Die Mutter Anna oder Bild einer Berzbuirer Landschaft. - Man nahm beides. Außerdem konnte der Verein, der nun als e.V. eingetragen wurde, auch noch ein Stück unseres heutigen Schützenplatzes kaufen. Da 1930 auch noch auf dem Knipp der Fußballplatz von Berzbuir eingeweiht wurde, könnte man aus heutige Sicht doch von einem guten Jahr für Berzbuir bzw. die Berzbuirer Vereine sprechen.

Das letzte Protokoll vor dem 2. Weltkrieg datiert vom 18.3.1939. Es gab kein Schützenfest mehr und der grausige Krieg zerstörte vieles und forderte unzählige Menschenleben, darunter 26 aus Berzbuir.

1949, nach dem die Menschen drei Jahre lang mit dem Wiederaufbau beschäftigt waren, wurden von Matthias Leyens eine Versammlung ins Vereinslokal Balter einberufen. Die Schützen beschlossen eine Namensänderung in ,,St. Anna Schützenbruderschaft Berzbuir e.V." Fahnen, Königssilber und Gewehre gingen im Krieg verloren und mußten neu angeschafft werden. So gab es dann eine handbemalte Fahne. 1949 feierten die St. Anna Schützen-brüder auch ihr erstes Fest nach dem Krieg.

1954 konnte man sich schon eine Ausfahrt mit zwei Bussen erlauben, 1955 kaufte man ein Kleinkaliebergewehr und 1956 wurde eine neue Fahne zum Preis von 1078,00 DM angeschafft. 1963 wurde Ehrenmitglied und Mitbegründer Konrad Bauer für 70 Jahre Mitgliedschaft der Schützenbruderschaft geehrt. 1967 beschloß man, die freundliche Verbindung zu den Schützen aus Kuflerath zu vertiefen. Man will sich künftig gegenseitig beim Kirchgang besuchen und in jedem Jahr einen Schießwettbewerb um einen Wanderpokal durchführen.

Im Jahre 1972 wurde von unseren damaligen Jungschützen angeregt, neben dem Schützenkönig auch einen Schützenprinz zu ermitteln. Dies fand auf der Versammlung Zuspruch und so wurde Dietmar Stelzner 1972 unser erster Schützenprinz. Zehn Jahre später, im Jahre 1982 haben wir im heutigen ,,Berzberger Haus" unser erstes Oktoberfest gefeiert. Hintergrund hierfür waren zum einen, daß wir 1983 zu unserem Jubiläunsjahr das ,,Oetztalecho" eine Musikkapelle aus Umhausen im Ötztal in Österreich verpflichten wollten, aber auch eine Möglichkeit zu finden, auf Dauer die ständig steigenden Kosten, die entstehen, damit wir unser Schützenfest durchführen können, aufzufangen. 1990 haben die Schützen eine massive, feste Hütte am Schießstand errichtet und1993 wurde zum 100-jährigen Bestehen eine neue Fahne angeschafft, und am Knipp ein Bildstock mit einer von Günter Burgfeld entworfenen Mutter- Gottes-Statueerrichtet.Die Kosten hierzu haben die Schützen nur zum Teil übernommen. Mittels einer Sammlung haben sich an den Kosten alle Berzbuirer Bürger beteiligt. 1995 wurde der Bildstock zum Schützenfestauftakt von Mons. Römer mit einem  kleinen Festaktes eingeweiht.

Im Jahre 1999 feierten wir zum ersten Male unser Kapellenfest. Diese Straßenfest findet seit dem alle 5 Jahre statt. der Ertrag dient auschließlich der Unterhaltung unserer Kapelle im Ort. Alle 5 Jahre wird daher die Berzbuirer Strasse für 2 Tage voll gesperrt und rund um die historische Kapelle kann man dann das fröhliche und gesellige Treiben der ganzen Dorfbevölkerung erleben.

Seit 2003 haben wir unsner Schützenfest um den Freitag erweitert. An diesem Tag findet dann die Berzberger Dance-Night im Festzelt statt. Diese Veranstaltung richtet sich im Schwerpunkt an die jungen Besucher und schließt dabei jung gebliebene jeden Alters nicht aus. Sie hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil unseres Schützenfestes entwickelt. Tradition bewahren und darin begründet, dem Zeitgeist und neuen Ideen Raum geben war hier das Erfolgsrezept.

Seit 2009 führt die Schützenjugend des Vereins  einen Weihnachtamarkt durch. Der Erlös dieses Marktes kommt der Jugendkasse und der allgemeinen Jugendarbeit  des Vereins zu Gute. Seit 2011 findet der Weihnachtsmakrt regelmäßig am 2. Adventwochenende im mittelalterlichem Ambiente des des Historischen Bauschhofs zu Berzbuir statt.

Ein neues internationales  Event wurde 2012 etabliert. Seit diesem Jahr führt die St. Anna Schützenbruderschaft am ersten Tag des Weihnachstmarktes die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Weihnachtsbaum-Weitwurf durch. Schon die erste Veranstaltung erfreute sich eines regen Zuspruchs junger und älterer Sportlerinnen und Sportler.

Zur Absicherung der monitären Basis und zur allgemeinen Unterstützung unseres Schützenvereins, gründete sich im Jahre 2012 auch der neue Förderverein St. Anna Schützen Berzbuir e.V.. Dieser Verein wird sich um Lobbyarbeit, Firmenmitgliedschaften und Veranstaltungsmanagement kümmern und mit seinen Erträgen ausschließlich die St. Anna Schützenbruderschaft Berzbuir  1893 e.V. unterstützen.

Im Jahre 2013 führten wir dann erstmals die "Internaltionale Rheinische Meisterschaft im Fingerhakeln" , im Rahmen unseres, schon seit 1982 bestehenden Oktoberfestes durch. Seit 2014 bestehen auch enge Kontakte mit dem Haklerverein aus Laufach im Spessart, der uns bei der weiteren Etablierung dieses, im Rheinland außergewöhnlichen Wettbewerbs nach Kräften unterstützt.

Autor:Willi Engels

 

Unbezahlbar

Eine Schützenuniform, oder ein Jacket war für viele Schützenbruderschaften Anfang des 20. Jahrhunderts unbezahlbar. Also prägte der "gute"  schwarze Anzug, Frack , Zylinder  und die Samtschärpe das Zugbild.  So war das auch in Berzbuir und den Nachbargemeinden. Erst nach den 2. Weltkrieg etablierten sich bei uns zunehmend wieder Uniformen oder  Vereinskleidung als äußeres Zeichen der Zugehörigkeit zur Bruderschaft.

Schützenbruderschaft Berzbuir 1950

Schützen Berzbuir 1950, König Kaspar Fassbender

Schon früh besuchten sich die Bruderschaften der Region auf Ihren Festen gegenseitig. So praktizieren wir das heute noch mit den Nachbarbruderschaften aus Birgel, Kufferath, Langenbroich-Bergheim, Straß und Lendersdorf.

Schützen und TC lendersdorf 50th

Schützen und TC Lendersdorf in den 50er Jahren

Aus heutiger Sicht betrachtet mag man ob des Anblicks solch "wilder" Haufen schmunzeln.  Sicher herrschte zu Zeiten unserer Väter und Großväter ein strengeres Regiment in den Vereinen. Ein hohes Maß an sozialem Engagement prägt die Schützen aber damals wie heute..

Schützen langenbroich-Bergheim 50th

Die Schützen aus Langenbroich-Bergheim in den 50er Jahren in Berzbuir

 

 

 
c) 2012 ff - St. Anna Schützen Berzbuir 1893 e.V. - gemeinnützig annerkannt - Non Non-Profit-Organisation (NPO) under German Law